So geht’s: Ambilight selber bauen – LED Hintergrundbeleuchtung für den TV

12

Wer kennt sie nicht? Die super stylishen LED-Hintergrundbeleuchtungen von Phillips Fernsehern mit Ambilight?

Ich hab mir letztens einen schönen LG TV gekauft, da die LGs einen tollen Mediaplayer und eine modifizierbare Firmware bieten. Das einzige was mir irgendwie fehlte, war dieses schicke Hintergrundlicht, dass nur Phillips TVs mit ihrem Ambilight bieten.

Nachdem ich bei Daniel Schopp, meinem lieblings Nachbarn war und er mich durch seine LCD-Hintergrundbeleuchtung inspiriert hat, habe ich das Projekt LED-Hintergrundbeleuchtung auch mal in Angriff genommen. Hierbei handelt es sich nicht um ein wirklich echtes Ambilight, dass auf den Bildinhalt reagiert, sondern um eine etwas einfachere Variante. Wer ein „echtes“ Ambilight bauen will, sollte sich das Projekt Atmolight mal angucken. Der Aufwand für einen echten Ambilight Copycat ist sehr hoch und war es mir nicht wert, deswegen hier die einfachere und kostengünstigere Variante. 😉

Man benötigt dafür einen 44 Tasten Infrarot-RGB-Controller (damit man das ganze auch per Fernbedienung steuern kann), RGB SMD/LED-Stripes, ein 12V Netzteil, ein bisschen Kabel und einen Lötkolben mit Lötzin. Die Gesamtkosten für das Projekt ohne Arbeitszeit belaufen sich auf ungefähr 40€ für diesen HAMMER Effekt! Wer die Komponenten nicht einzeln kaufen möchte, kann gegen 10€ Aufpreis auch ein fertiges Set der Komponenten erwerben.

Zuerst sollte man die SMD/LED-Stripes auf Funktionalität testen und an den RGB-Controller anschließen. Dafür lötet man am Anfang oder am Ende des LED-Stripes 4 Kabel (1x 12V Spannung, 1x Grün, 1x Rot, 1x Blau). Die anderen Enden der Kabel befestigt man vorerst provisorisch an den entsprechenden Kontakten des RGB-Controllers. Der Pin am RGB-Controller, der mit einem kleinen Pfeil gekennzeichnet ist, zeigt auf die Ader mit der +12V Spannung. Dann einfach noch das 12V Netzteil an den RGB-Controller anschließen und mit der Fernbedienung (Batteriefach davor entsichern) in Richtung IR-Empfänger (am RGB-Controller) die Power-Taste drücken und gucken, ob die SMDs/LEDs leuchten und ob alle Farben korrekt angesteuert werden. Dafür Rot-Grün-Blau durchtesten. Wenn statt der gewünschten blauen Farbe, die SMDs/LEDs grün leuchten, wurden die Pins am RGB-Controller falsch belegt. Da hilft einfach ausprobieren. Bis auf den Pin mit der +12V Spannung, darf man jeden Pin tauschen und gucken, ob die richtige Farbe mit der Farbe auf der Fernbedienung bzw. dem Controller übereinstimmt.

Wenn alle Farben korrekt funktionieren und mit der Fernbedienung ansteuerbar sind, gehts zum eingemachten.

 

 

 

Die Beleuchtung am TV anbringen

Man misst die Längen der TV-Seiten ab und schneidet den SMD/LED-Stripe in die korrekten Längen. Ich habe 2x 106cm für oben und unten und 2x 60cm für links und rechts vom Fernseher benutzt. Die 4 SMD/LED-Stripes die dann aus einem Stripe resultieren, klebt man nun auf die Rückseite des Fernsehers. Dabei sollte man darauf achten, genug Abstand zu den Rändern des TVs zu lassen, damit die Lichtstreuung möglichst natürlich und schön wirkt. Ich habe links und rechts 5cm, oben und unten 4cm Abstand zum Rahmen gelassen und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Das Kleben funktioniert dank der selbstklebenden LED/SMD-Stripes spielend einfach, wie bei einem Doppelklebeband. Einfach die Schutzfolie von der Klebefläche auf der Rückseite der Stripes abziehen und an den TV kleben.

Die LED-Stripes verkabeln und verlöten

Wenn nun alle 4 Stripes auf der Rückseite des Fernsehers befestigt sind, lötet man die Stripes an Enden wieder mit ein paar kurzen Kabeln zusammen. Dabei ist es wichtig, auf die Pin-Belegung zu achten! +12V Spannung, an +12V Spannung des anderen Stripes, ebenso die RGB-Pins an die jeweiligen Pins des anderen Stripes. Am Ende hat man wieder einen ganz langen SMD/LED-Stripe, der am letzten Ende an den RGB-Controller angeschlossen wird. Am besten plant man alles so, dass das Ende des Stripes dort liegt, wo man auch den RGB-Controller befestigen möchte und wo in direkter Nähe der IR-Empfänger sitzen wird. Ich habe mich für unten rechts vom TV entschieden, da ich dort die kleine Box des RGB-Controllers gut verstecken und den Empfänger unsichtbar unter dem IR-Empfänger des TVs platzieren kann.

Zuletzt lötet man die Pins des RGB-Controllers an die Pins des letzten oder ersten SMD/LED-Stripes wie beim Test zuvor. Hierbei sollte man wieder unbedingt darauf achten, dass der +12V Pin mit der Spannung auch an den +12V Pin des SMD/LED-Stripes gelötet wird. Alles andere könnte zu Schäden der LEDs führen. Danach einfach Rot Grün Blau Pins noch verbinden und den Controller und IR-Empfänger auf der Rückseite des TVs befestigen und voila, unser einfaches SMD/LED-Hintergrundlicht bzw. Ambilight ist fast fertig!

1, 2, 3 – Action!

Jetzt schnell noch das 12V Netzteil mit dem RGB-Controller verbinden und die Power-Taste auf der Fernbedienung drücken! An dieser Stelle darfst du dich entweder riesig über den tollen Lichteffekt freuen, oder weinen, weil es nicht leuchtet und du etwas falsch gemacht hast. 😉 Dann einfach nochmal die Anleitung nachgehen und den Fehler suchen! Ansonsten viel Spaß bei einem extravaganten Heimkinoabend! 😀

Meine Ergebnisse in Form von Fotos und Videos im Anhang! 😉

Ambilight ist eine von Philips entwickelte Technologie für Fernseher, welche das Gerätesichtfeld in der Wahrnehmung des Zuschauers vergrößern und damit die Augen schonen soll.

Share

12 Comments

  1. Katrin sagt:

    Danke für die Anleitung, aber so richtiges Ambilight ist das ja nicht. Ich selbst habe einen TV von Phillips mit Ambilight und da passt sich die Beleuchtung dem Bild an. Das is ein ganz anderes Erlebnis, als nur mit LEDs.
    Aber trotzdem coole Idee.

  2. […] und auch ein gewisses Feeling verbreiten habe ich im Netz nachMöglichkeiten gesucht, wie man ambilight nachrüsten […]

  3. Horst sagt:

    Hallo, danke für deinen Artikel.
    Mein Fernseher hat von der Wand einen Abstand von etwa 50 cm. Sieht es mit dieser Entfernung auch noch gut aus?

    • Patrick sagt:

      Hallo Horst, auch nach 50cm Abstand sieht es noch gut aus. Das Licht streut je nachdem wie du es anbaust in die breite und verteilt sich weich.

  4. Marcel sagt:

    Hi,

    ich habe das auch zu Hause gemacht. Ist kein Hexenwerk und echt simpel.
    Aber an deiner Stelle, würde ich noch den Fernseher an die Wand hängen und den Kabelsalat verschwinden lassen, dann sieht das ganze nochmal besser aus.
    Aber sonst nicht schlecht.

    • Patrick sagt:

      Der Kabelsalat war nur während dem Aufbau da. 😉 Ansonsten hast du recht, man kann mit wenig Aufwand einen netten Effekt erzielen. 🙂

  5. Denis sagt:

    Hallo
    ich hab das alles mal so nachgemacht und habe jetzt folgendes problem:
    am Anfang funktionierte alles top bis ich den fernsehen an gemacht habe dann haben die
    leds auf weiß umgeschaltet :O
    dann hab ich auf rot gedrückt und es leuchtet grün und ich kann jetzt mit meiner Fernsehen fernbedienung die leds so zusagen steuern nur ein paar sachen wir blinken lassen weiß und noch ein paar wie kann ich das machen das die fernbedienung wieder funktioniert wenn ich auf rot drücke das auch rot leuchtet ?? Hilfeee bitte ;D
    Mfg Denis

    • Patrick sagt:

      Hallo Denis,
      vermutlich hast du die LEDs falsch an den Controller angeschlossen oder nicht alle Pins haben korrekten Kontakt zum Controller, sodass nicht alle Farben angesprochen werden können.

  6. Chris sagt:

    Hey! Habe mir auch die LED Leisten mit Fernbedienung geholt und sie hinten an den Fernseh geklebt, jedoch ist das Lichtergebnis recht nüchtern. Ist mein Fernseh dafür zu nah an der Wand eventuell? Er hängt an der Wand. Was könnte ich machen?

    • spieltmit sagt:

      Du müßtest die LEDs etwas nach außen gekippt anbringen nehm ich an. Jedoch wenn es so knapp ist, kann es sein, daß es nicht ganz gleichmäßig ist. Wird aber trotzdem noch gut aussehen nehm ich an…

  7. denis sagt:

    hi wie viel led pro meter hast du genommen??30 oder 60 pro meter.?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.